Kim Morales singer
Kim Morales singer

Referenzen und Presse 

Vita

Kim Morales

Kim Goldblatt-Morales / in Mexiko geboren, absolvierte ihre Tanz-und Schauspiel- Ausbildung am Instituto Nacional de Bellas Artes (INBA) in Mexiko (Martha Graham/Stanislavsky). Ihre Musikausbildung genoss sie in der Escuela Nacional de Música (ENM) Mexiko City. Seit drei Jahren studiert das Multitalent außerdem bei Yana Kris. Ihre selbständigen Projekte mit “Mexico en danza” “TanzMex”, und seit neuestem auch als Repräsentantin der “Mexikanischen Gesellschaft für Kultur NRW” in Köln sind mit großem Erfolg in Berlin, Moskau, London, Paris, Genf, Mexiko sowie in Köln, Dresden, Bonn und Düsseldorf aufgeführt worden.

 

Gesangsunterricht bei Ursel Klein von 1995 bis 1998 in Köln 3 Jahre.

Gesangsunterricht bei  Nicol Nagel von 1999 bis 2002 in Köln 3 Jahre.

Gesangsunterricht bei Francisca Beaumont von 2003 bis 2005 in Köln 3 Jahre.

Gesangsunterricht bei Yana Kris Molina von 2006 bis 2014 in Köln.

1995-2004: Meine Gesangsausbildung habe ich auch zu verdanken: Maria Mejía, Silke Weisheit, Yma America, Ruben Erazo, Katja, Fabian Russo 98´.

 

Seit 1990 unterrichtet Kim Morales Tanz (Modern, Jazz, Tanztheater) in verschiedene Renomierte Schulen.

Seit März 2011 ist sie official Zumba Instructor.

Seit September ist Kim Morales Personal Trainer von der DFAV

 

Schon heute ist die Liste der Engagements zu lang, um sievollständig wiedergeben zu können.

 
1994-2017
(21 Jahre Bühneerfahrung)
 
Berliner Philharmonie
Beethovenhalle Bonn
Burg Dattenberg J. Wippermann
Bonner Charity Gala 2011,2012,2013 Kira-Salange
Circus Krone München
Casa Musica Düsseldorf
„Cocomico“ Tournee Theater
EMI- Electrola
Euro Strand Country Live
Grenzgang-Kulturklüngel
KFD Katholische Frauen Deutschlands
Kunst und Ausstellungshalle Bonn
Kultur Palast Dresden
Kölner Kulturtreff
Kulturklüngel Köln
KRÜGER Bergisch Gladbach
Leverkusen Forum
Lindt Schokolademuseum Köln
Misa Criolla Angelo Productions
Millowitsch- Theater Köln
Monkey Film Düsseldorf
National Theater Bratislava Milan Sladek
Opernhaus Köln
Porsche Stuttgart
Projekttheater Dresden
PUMA Athen
Raifeisenbank Kürten-Odenthal
Rheinische Musikschule Köln
Rennbahn Hippodrom Köln Niehl
Royal Academy of Arts London
Schauspielhaus Bonn
Theater der Klänge Düsseldorf
Theater der Keller Köln
The Voice Factory
Tonhalle Düsseldorf
Warner Chappell Music Verlag
Windspieltheater Berlin
WDR Rock Concertino Live
Rautenstrauch-Joest- Museum Köln
Sommerfestival Hülcherath
Nino Segarra Konzert

Grenzgang

Kulturklüngel

First Take Akademie

 

Tours:
Zypern Tour 2004
Belini Russland Moskow 2005
Samara Tour 2006
Deutschland Tour 2008
Mallorca Cala DÓr Jazztage 2012,2013,2015
 
CD Präsentationen:
RTL Bühne Köln
Radio 7 Tour
Mallorca Sommer Tour 2005
Fussball WM Fifa. Juni 2006 Köln
Power Jam Records
Automesse Genf
Automesse  Frankfurt
ANUGA Köln
Art Cologne
Deco Leipzig
ITB Hannover
ISPO München
 
Als Synchron Sprecherin Deutsch/ Spanisch:
Studios TBS Köln
KUBUS
National Geographics
Festival Cannes- Stimme von diversen Kinder-Rollen
ARTE
RTL Bundesliga in Lateinamerik
RTL- Bundes Liga in Lateinamerika
WDR 5 –Interview: „Die lebenden Masken“
 
Tanzworkshops und Tanzunterricht:
Cologne Dance Center
Dance In, Bergisch Gladbach
Balletschule Moving
MAD City, Köln
Balletschule E. Stepanek, Lohmar
 

Presseausagen

 

Kim Goldblatt Morales sucht ihre Themen in Welten des Kulturkreises, in dem sie aufgewachsen ist. Sie ist auf der Suche nach einem unverwechselbaren Stil, den sie sicherlich finden und verdichten wird“


***
Kim Goldblatt Morales busca sus temas en el mundo del círculo cultural en el que ella ha crecido. Est
a en la búsqueda de un estilo inconfundible, que con mucha seguridad encontrará y compactará.

 

Bistra Bunker, Bühne Dresden

***

Kim Goldblatt Morales hat hohe Ansprüche an ihre Kunst. Sie will nichts Geringeres, als ihr Land Mexiko darzustellen.

Kim Goldblatt Morales tiene grandes aspiraciones; no desea mas que mostrar y presentar a su pais Mexiko

 

V.H. Sächsischen zeitung

***

„ ...Sie ist mal Femme fatale, dann wieder verzagt, sie ist ganz divenhaftes Weib und trotziges Kind. Kim G.-Morales beschmiert erst die Leinwand, dann den von Salvador Echevarría verkörperten Künstler mit Rot, mit Gelb und Blau. Sie schlagen und sie umarmen sich. Es ist eine simple Geschichte, die „Die Stücke der Farbe" auf der Bühne erzählen.

Immerhin: keine angestrengte Intellektualität trübt das Kammerspiel, und so leuchtet die naive Malerei satt statt matt".

 

Baisil Nikitakis.  Stadtanzeiger Köln 13.April 2002

********

"...Kim Morales und Salvador Echevarría verzauberten mit einer ausdruckstarken Tanzvorführung die Zuschauer und nahmen sie mitten in das Geschehen hinein…"

Berlin

***

 

Kim Morales

kontaktieren:

 

E-Mail:

kimmorales@icloud.com

Agentur kontaktieren: